Unsere Veranstaltungen


Bild: © Bundesstadt Bonn, Pressestelle

Am Sonntag, 29. Juni 2014, wird von 11 bis 18 Uhr das Familienspielefest in der südlichen Rheinaue gefeiert (Adresse: Freizeitpark Rheinaue, Ludwig-Erhard-Allee, Bonn). Es gibt ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene mit Spiel, Spaß und Informationen für die ganze Familie.

Vom 10. bis 23. Juni findet im Mittelmeerhaus des Botanischen Gartens der Universität Bonn die Ausstellung "Quinoa - Voll im Trend" in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) statt. Die Ausstellung zum "Wunderkorn der Inka" bietet viele Informationen rund um die Pflanze Quinoa (natürlich sind auch Exemplare der Pflanze zu sehen), den Anbau im Hochland der Anden und die wertvollen Inhaltsstoffe sowie zum Fairen Handel mit Quinoa. Der Weltladen Bonn hat Ansichtsexemplare seiner Produkte mit und aus Quinoa, Infomaterialien zur Kooperative ANAPQUI in Bolivien und Rezepte beigesteuert.

Die Studis dreh’n wieder am Rad – der Weltladen dreht mit!

Am kommenden Samstag, den 31.5., findet ab 13 Uhr am Alten Zoll wieder das studentische Sommerfest und "Umsonst und draußen"-Festival "Studis dreh'n am Rad" statt, dieses Jahr zum vierten Mal. Studenten der Universität Bonn zeigen, dass engagierte Studenten gemeinsam viel bewegen können. Zum Programm gehören Live-Musik und Workshops, z.B. zu Slackline, Capoeira oder Impro-Theater. Zudem präsentieren sich 11 Bonner Hochschulgruppen, bzw. hochschulnahe Organisationen, so z.B. Amnesty International, Greenpeace und Unicef.

Auch der Weltladen Bonn ist dabei und stellt sich und seine Arbeit vor. Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit uns und den Studis am Alten Zoll!

Am 22. Mai 1992 wurde in Nairobi Einigkeit über den Text des UN-Übereinkommens über biologische Vielfalt erzielt. Zur Erinnerung an diesen Meilenstein in der Erhaltung der biologischen Vielfalt hat die UN diesen Tag zum Internationalen Tag der biologischen Vielfalt erklärt.

Die Botanischen Gärten der Universität Bonn feiern dies als "Tag der Artenvielfalt" am Sonntag, den 25. Mai 2014.

Donnerstag, 24. April 2014, 19 Uhr

Mangos von Preda
Mango-Bäuerin der Organisation Preda auf den Philippinen

Was bewirkt der Faire Handel? Inwieweit kann man den Siegeln trauen, die fair gehandelte Produkte auszeichnen sollen? Anhand konkreter Beispiele werden Handelsbeziehungen veranschaulicht und der Faire Handel unter die Lupe genommen. Sie erfahren auch, warum die Stadt Bonn den Titel "Fair Trade Town" trägt und was genau das bedeutet.

Der Frühling kann kommen!

Der Weltladen Bonn e.V. startet mit mehreren Veranstaltungen ins Frühjahr. Wir sind bei mehreren Märkten und Festivals dabei und laden ein zu einem spannenden Vortrag über unseren (leider) alltäglichen Begleiter Plastiktüte. Und weiteres ist geplant...

 

Um Ihnen die Adventszeit zu versüßen, haben wir eine kleine Veranstaltungsreihe für Sie zusammengestellt. Außerdem ist der Weltladen während der Vorweihnachtszeit samstags länger für Sie da und öffnet sogar am 3. Adventssonntag seine Tür.

Es ging um Fabeln aus Lateinamerika, Kaffee aus Bolivien, Kleinbauern in Uganda und Tagua-Künstler in Ecuador. Und um viele leckere Produkte aus Fairem Handel, die bei uns zwei Wochen lang zu probieren waren: während der Fairen Woche 2013.

Zurück zu Faire Woche 2013


© Christina Pfister, www.newkitchontheblog.de

Auch in diesem Jahr können Sie während der Fairen Woche wieder jeden Tag ein anderes Produkt aus unserem Sortiment probieren. Wir haben Neues und Bewährtes, Ungewöhnliches und Einzigartiges zusammengestellt. Auch Veganer_innen und Menschen mit Gluten-, Laktose- und Nussunverträglichkeiten kommen auf ihre Kosten!

Information

Produkt des Monats

Baby-Schaukelsitze

Nächste Veranstaltung

Rundum Fair 2018

Samstag, 22.09., 11 bis 14 Uhr

Veranstaltung

Fair übers Meer

Montag, 24.09., 19:15 Uhr

Information

Fairstärkung gesucht

Der Verein Weltladen Bonn e.V. sucht stets nach interessierten, engagierten Mitarbeiter_innen und Helfer_innen!
Infos dazu gibt es hier

Aktionen und Kampagnen

#nachgehakt: Ist meine Lieblings-Schoki fair?